Sonnenlicht trägt in sich das Geheimnis einer unendlichen Zukunft.

Es ist mehr als eine Formel der Physik. Sonnenlicht ist unerklärlich und unermesslich. Es ist das Einzige - was uns wirklich am Leben hält.

Leben ist etwas geheimnisvolles und seine Ursprünge sind noch geheimnisvoller.

Zu Leben bedeutet, sich in einem instabilen Zustand zu befinden, der nur durch einen beständigen Energiezufluss aufrecht erhalten werden kann. Genau dieses wird durch das Sonnenlicht bewirkt, in dem es durch die Photosynthese, die im Kohlendioxyd gebundene Energie voneinander trennt, so dass wir in unseren Körpern beim "Verbrennen von Nahrung" diese Energie zurückgewinnen können.

Das Sonnenlicht gibt Leben, in dem es Energieformen schafft, die das Leben erst ermöglichen.
Es stellt damit die für uns sichtbaren Naturgesetze auf den Kopf, denn es schafft verschiedene Energiezustände auf der Erde, die ohne die Sonne nicht erreicht werden könnten, und die für den Energiefluss in allen Lebewesen notwendig sind. Es schafft damit etwas einmaliges, eine hohe Ordnung von gezielt fließender Energie, die das komplexe Leben erst ermöglicht hat.

Dies ist das Geheimnis des Lichts, dessen mystische Kraft in vielen Religionen verehrt wird und das weder wissenschaftlich noch philosophisch erklärt, sondern nur ganzheitlich "gefühlt" werden kann. Da es keine Formel gibt, diese Erfahrung zu machen, so wie es auch keine Formel gibt, transzendente Zustände, oder ganzheitliche Erfahrungen zu erzeugen, ist es so unendlich schwer, dieses ganzheitliche Gefühl in Worte zu kleiden und verständlich auszudrücken. Ich persönlich kann dieses Gefühl am besten in lyrischer Form benennen, so wie ich es in dem nachfolgenden Gedicht versucht habe.

________________________________________________

Du trägst mich

Du trägst mich - wie das Wasser seine Wellen
und Licht ist durch und durch.
Du hältst mich – Ufer meiner Zellen
und scheidest Liebe von der Furcht.

Du gibst mir Schwerkraft – mein Erheben
und lässt mich fallen in der Nacht.
Du wirkst in allem Erdenleben
und hältst an meinem Totenbette wacht.

Du forderst meine Klarheit - und mein Siegen,
dann wenn zum Frieden ich bereit.
Du bist die andere Seite mir - beim Wiegen,
der Taten - die mein Herz dem Leben weiht.

Du bist mein Strömen - und mein Warten.
Du bist mein Beben, wenn es still,
in jeder Blume, jedem zarten,
Versuch zu leben - spür´ ich Dein „Ich will“.

________________________________________________



Nur das Sonnenlicht ist unendlich

Es gibt uns einen beständigen Fluss von Lebensenergie
auf unserem blauen Planeten, den wir Mutter Erde nennen.

Sonnenfeuer ist wie ein beständiger göttlicher Funke, der jeden Tag auf's neue Leben gebiert. Es trägt in sich etwas, das wir an einem warmen Frühlingstag fühlen, wenn die Blätter der Bäume sich dem Himmel entgegenstrecken - und unsere Sinne das Licht der Sonne atmen.

Sonnenlicht ist voller Zukunft, Hoffnung und voller Möglichkeiten, die Welt und uns zu entdecken.

Sonnenlicht ist Zukunft ohne Reue, Energie ohne Angst, Wärme ohne Zerstörung; Leben ohne Ende.



weiter zu: Handeln für das Leben